26. September 2018

Manchmal tut man, was der Anstand fordert, kann aber doch nicht stolz darauf sein. Die eigenen Motive sind nicht immer lauter, und selbst, wenn die Motive der Gegenseite zweifelhaft waren oder sind, rechtfertigt das nicht alles.

***

Ich neige dazu, Verblühtes stehen zu lassen, bis es wirklich unansehnlich wird. Zum einen bewahre ich die Samen auf fürs nächste Jahr, zum anderen mag ich die Erinnerung an die Vergänglichkeit allen Lebens. Herbstbalkon.

***

Einatmen, ausatmen. 22 Monate.

***

Kastanien bringen Unglück. Mein Tanzstundenherr hat mir einmal eine mitgebracht, weil sie dieselbe Farbe hatte wie mein Haar.  Ich war damals sehr verliebt, aber dann ging er mit einer anderen auf den Abschlussball. Seitdem ist es nicht besser geworden. Manchmal fällt mir im Herbst eine Kastanie auf die Nase oder auf den Kopf, und dann passiert in meinem Liebesleben etwas Schlimmes. Da ich aber zur Zeit kein Liebesleben habe (und gar nicht sicher bin, ob ich noch einmal eins will), kann ich diesen Herbst unbesorgt unter Kastanien spazieren.

***

Hier noch ein Link zu einer Umfrage, die sich an Menschen mit Migrationshintergrund richtet, die eine deutschsprachige Schule besucht haben.

 

 

 

Kommentare (Bitte beachten Sie hierzu die Datenschutzerklärung)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.