Achtzehn Worte

für die Oecherin: 

Sturm. Sehnsucht. Hoffnung. Melancholie. Angst. Grauen. Tanzen. Laufen. Essen. Lesen. Leben. Freude. Amaryllis. Schreiben. Rosenduft. Reisen. Freiheit. Du.

(Die Autorin bittet höflichst, die Abgrenzung „Worte/Wörter“ für diesen Blogeintrag ausnahmsweise außer Acht zu lassen. Vielen Dank.)

Ein Gedanke zu “Achtzehn Worte

Kommentare (Bitte beachten Sie hierzu die Datenschutzerklärung)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.